21. Juni 2021

Steuertipp 21.06.2021

Investitionsabzugsbetrag von Werkzeugformen unabhängig vom Einsatzland.

Für Ihre Kundenaufträge stellen Sie auch selbst Werkzeugformen her und planen dafür schon im Voraus? Dann ist der Investitionsabzugsbetrag eine Möglichkeit zur Steueroptimierung.

Heißt:
50% der voraussichtlichen Kosten für die Herstellung der Werkzeugformen können als Betriebsausgaben abgezogen werden.

Voraussetzungen:
1. Gewinn im Jahr der Planung vor Abzug des Investitionsabzugsbetrag ist ≤ 200 TEUR.
2. Im Kaufjahr und Folgejahr wird die Werkzeugform in einer inländischen Betriebsstätte Ihres Handwerkbetriebs, Unternehmens eingesetzt.

Neu:
Voraussetzung 2 beeinträchtigt den Investitionsabzugsbetrag nicht mehr. Der Einsatz an einer Produktionsstätte im Ausland ist kein K.-o.-Kriterium.

Details:
Urteil des Bundesfinanzhofs. 

Sie planen auch die Herstellung von Werkzeugformen und wollen den Investitionsabzugsbetrag nutzen und haben Fragen dazu? Dann einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. Gerne sind wir für Sie da.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 14.06.2021

Ist für Unternehmer die Vereinsmitgliedschaft eine Betriebsausgabe?

Ist man als Unternehmer im Verein aktiv ist das häufig auch gleichzeitig die Chance zu Netzwerken, berufliche Kontakte zu knüpfen.

Da kann die Frage aufkommen, ob dann Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren Betriebsausgaben für Akquise-Aktivitäten sind?

Leider nein. Auch wenn es förderlich für das Unternehmen, den Beruf ist, eröffnet eine Mitgliedschaft die Möglichkeit am Vereinsleben teilzunehmen. Das macht eine Trennung von der privaten Lebensführung nicht eindeutig. Als Zurechnung zur privaten Lebensführung reicht alleinig diese Möglichkeit der Teilnahme. So hat der Bundesfinanzhof schon vor einigen Jahren entschieden (vgl. Punkt 3).

Was ist eine mögliche Lösung? Wenn Sie bspw. als Inhaber:in eines Betriebs, Handwerker:in oder Geschäftsfüher:in eines mittelständischen Betriebs im Sportverein etc. bei Ihnen in der Region aktiv sind dies auch für berufliches Kontakte, Gewinnung von Neukunden nutzen und als Betriebsausgaben geltend machen wollen, ist Sponsoring (vgl. Steuertipp vom 24.05.2021) ein Weg für Betriebsausgaben.

Sie wollen Sponsoring als Betriebsausgaben nutzen und haben Fragen dazu? Dann einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. Gerne sind wir für Sie da.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 07.06.2021

Finanzmarktintegrität durch Reform der Bilanzkontrolle stärken.

Dazu gehört:

• Integre Aufsicht.
• Rotation der Prüfer.
• Höhere Strafen.

Das Bundesrat führt hierzu mehr Details aus.

Sie erhalten bei uns auch Wirtschaftsprüfer-Expertise - d. h. Ihre Bilanz ist in erfahrenen Händen und Sie profitieren durch Bilanzen, die auch aus Perspektive Wirtschaftsprüfer entstanden sind.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 31.05.2021

Sommer, Sonne, Urlaub und dazu ein Wohnmobil als Betriebsausgabe?

Die Antwort ist: „Ja, wenn das Fahrtenbuch stimmt.“

Bei der Fahrtenbuchführung ist entscheidend, dass es ordnungsgemäß geführt wird. Sonst kann es dazu kommen, dass die 1-%-Methode zugrunde gelegt wird und so kaum mehr Vorteile mit sich bringt.

Mindestangaben sind bspw.:

  • Datum, Uhrzeit, Kilometerstand zu Beginn und Ende jeder einzelnen Fahrt.
  • Ziel und Route der Fahrt.
  • Zweck der Fahrt und besuchter Kunde.
  • Eintragungen zu privaten Fahrten.

Für das Finanzamt geht es v. a. um:

  • Datum der Fahrt.
  • Ziel der Fahrt.
  • Vollständigkeit aller Angaben, Fahrten.
  • Fahrtenbuch „in sich geschlossen“.
  • keine nachträglichen Änderungen.

Das vollständige Urteil des Finanzgerichts Münster ist online verfügbar.

Ihr Fahrtenbuch braucht eine Überprüfung aus steuerlicher Sicht oder es steht bei Ihnen die Einführung von Fahrtenbüchern an? Dann setzen Sie mit unserer Fahrtenbuchexpertise auf’s richtige Pferd und Sie bringen Ihre PS noch besser auf die Straße. Einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. Gerne sind wir für Sie da.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 24.05.2021

Sponsoring = Betriebsausgabe?

Wie steht es um Sponsoring durch Freiberufler als Förderung von Personen, Organisationen in sportlichen, kulturellen oder weiteren gesellschaftlichen Bereichen?

Der Bundesfinanzhof hat dazu ein Urteil gefällt.

Kurz:

  • Auch für Freiberufler ist Sponsoring eine mögliche Betriebsausgabe.
  • Zu beachten ist, dass der Sponsoringempfänger dann auch wirklich Werbung macht.

Sie haben sich gesellschaftlich im Rahmen von Sponsoring engagiert oder planen dies und haben Fragen dazu? Dann einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. Gerne sind wir für Sie da.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 17.05.2021

Mehrere Gewerbetriebe – einheitliche oder selbständige Betriebe?

Mehrere Gewerbetriebe und keine GmbH oder Ähnliches, dann kann es zu einigen Nebenwirkungen kommen. Sei es buchhalterisch und letztlich auch in der Besteuerung.

Als Einzelunternehmer hilft es dabei auch nicht, wenn alle Gewerbetriebe in einem Gebäude vereint sind. So die Entscheidung des Bundesfinanzhofs.

Maßgeblich ist dafür (ob einheitliches Gewerbe oder nicht) die Gleichartigkeit bzw. der Ungleichartigkeit der Betätigungen (vgl. Gewerbesteuer-Richtlinien).

Sie haben mehrere Gewerbebetriebe oder haben vor, demnächst ein Unternehmen zu gründen? Dann sind wir das Pferd, auf welches Sie setzen sollten, um Ihre PS auf die Straße zu bringen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl. Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns dauerhaft auf das richtige Pferd.

Steuertipp 10.05.2021

Kassenführung und Hinzuschätzungen.

Grundsätzlich gelten diese Regeln für die Kassenführung.

Dazu ist die Aufrüstung auf die TSE-Lösung verpflichtend seit 01.01.2020. Bis 31.03.2021 gab es eine Schonfrist für die Umstellung.

Kommt es zur Prüfung, kann eine nicht ordnungsgemäße Kassenführung die Schätzbefugnis auslösen und zu Hinzuschätzungen führen.

Aber: handelt es sich um geringfügige Mängel in der Kassenführung, seien Hinzuschätzungen nicht gerechtfertigt. Beck-aktuell berichtet zum Urteil des Finanzgerichts Münster.

Das Wichtigste zur Kassenführung im Überblick:

Das Bundesfinanzministerium hat die wichtigsten FAQs zum Kassengesetz, zur Kassenführung zusammengestellt.

Sie haben Fragen dazu? Gerne unterstützen wir Sie. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns auf das richtige Pferd.

Steuertipp 03.05.2021

Gamer Tipp: Rücktauschbares Spielgeld ist umsatzsteuerpflichtig.

Wenn aus ‚ich will doch nur spielen‘ Umsatzsteuerpflicht wird.

Wann kann das der Fall sein?
Immer dann, wenn Leistungsaustauschs gegen Entgelt vorliegt. Das ist gegeben, wenn eine Leistung und eine tatsächlich vom Steuerpflichtigen empfangenen Gegenleistung stattgefunden hat.

Auch online?
Ja, der virtuelle Raum ist davon nicht ausgenommen.

Mehr Details zum Urteil vom Finanzgericht Köln Az. 8 K 1565/18 beim Fachverlag nwb.

Sie haben Fragen dazu? Gerne unterstützen wir Sie. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns auf das richtige Pferd.

Steuertipp 26.04.2021

Steuern mit Handwerkern und Helfern im Haushalt optimieren.

Handwerker und andere Helfer können Ihre Steuerlast senken.

  • Handwerkerrechnungen bis 6.000 EUR können einen Steuernachlass von 1.200 EUR bedeuten.
    Nicht vergessen: Handwerkerrechnung mit ausgewiesenen Arbeitskosten!
  • Neue Fenster, neue Heizungsanlage (sog. Energetische Sanierung) - §35c EstG können über drei Jahre bis zu 40.000 EUR Steuernachlass bringen.
    Nicht vergessen: Rechnung mit ausgewiesenen Arbeitskosten und Materialkosten nutzen und beides in der Steuererklärung ansetzen!
  • Helfer im Haushalt können bis zu 510 EUR Steuernachlass darstellen (20% von max. 2.550 EUR Minijob).
    Nicht vergessen: Anmeldung bei der Minijobzentrale!
  • Gelegentliche Helfer für Kinderbetreuung, Gartenarbeit oder Putzen können bis zu 20.000 EUR pro Jahr geltend gemacht werden und ein Steuernachlass von 4.000 EUR sein.
    Nicht vergessen: Rechnung geben lassen und Überweisung statt Barzahlung nutzen!

Sie haben Fragen dazu? Gerne unterstützen wir Sie. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns auf das richtige Pferd.

Steuertipp 19.04.2021

Was ist Arbeitslohn und was nicht?

Wissen Sie was Sie alles Ihren Mitarbeitern bieten, im Sinne von „Was ist Arbeitslohn und was nicht“? Die häufigste Antwort ist erfahrungsgemäß: "Jein."

Hier sorgen gesprochene Urteile für Orientierung:

  • Ja, etwas ist Arbeitslohn, wie bspw. Beitrag zur Berufshaftplicht, Kammerbeitrag etc.
    Mehr dazu im Urteil des Bundesfinanzhofs.
  • Nein, etwas ist nicht Arbeitslohn aber unterliegt betrieblichem Interesse, bspw. Mitgliedschaft Wirtschaftsclub etc.
    Mehr dazu im Urteil des niedersächsischen Finanzgerichts.

Mit uns an Ihrer Seite haben Sie hier immer den Durchblick und damit mehr Zeit Ihre PS auf die Straße zu bringen. Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung und beantworten Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Falls Sie diesen Service noch nicht genießen, dann satteln Sie doch einfach auf uns um.

Steuertipp 12.04.2021

Finanzamt und auch andere Gläubiger können Ihren Internetauftritt samt Onlineshop lahmlegen.

Rückständige Umsatzsteuern oder steuerliche Nebenleistungen können zur Pfändung der Domain führen.

Bleiben Sie als Unternehmer in Sachen Steuern deshalb immer im Rahmen der Fristen und Vorgaben, sonst kann es sein, dass:

Mit uns setzen Sie dabei auf’s richtige Pferd, da wir für Ihr Unternehmen die Steuerthemen immer im Blick haben. So bringen Sie Ihre PS auf die Straße.

Falls Sie diesen Service noch nicht genießen, dann satteln Sie doch einfach auf uns um.

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 05.04.2021

Keine Umsatzbesteuerung von Sachspenden.

Keine Umsatzbesteuerung von Sachspenden von Einzelhändlern an steuerbegünstigte Organisationen.

  • Befristete Billigkeitsregelung.
  • Gültig für Sachspenden vom 01.03.2020 bis 31.12.2021.
  • Das Bundesfinanzministerium informiert.

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 29.03.2021

Fahrrad steuerfrei oder als geldwerter Vorteil.

Für Ihre MitarbeiterINNEN ein Fahrrad oder E-Bike (mit max. 25km/h – sonst greift die Kraftfahrzeugregel) auch für die private Nutzung zur Verfügung stellen.

Zwei Möglichkeiten für Ihr Unternehmen:

1. Entweder das Rad zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Lohn zur Verfügung stellen. Dann ist die private Nutzung für den Mitarbeiter steuerfrei.
Als Arbeitgeber können die Anschaffungs- bzw. Leasingkosten und die Ausgaben für Wartung als Betriebsausgaben geltend machen.

2. Oder die MitarbeiterINNEN verzichten auf einen Teil ihres Lohns. Dann wird der geldwerte Vorteil mit ½% oder ¼% der Anschaffungskosten versteuert.

Damit schaffen Sie vielerlei Mehrwert:
• Benefit für Ihre Mitarbeiter.
• Beitrag zur Gesundheit Ihrer Mitarbeiter.
• Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit.

Bei uns ist das Firmenfahrrad ein fester Bestandteil unserer Gehalts-Benefits. Wann satteln Sie auf?

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 22.03.2021

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" wurde verlängert und überarbeitet.

Kurzfassung:

  • Verdoppelung Ausbildungsprämie auf 4 und 6 TEUR.
  • Bezuschussung von: Ausbildungsvergütung und Vergütung des Ausbilders.
  • Gilt für Unternehmen mit max. 499 Mitarbeitern.
  • Sonderzuschuss Kleinstunternehmen mit max. 4 Mitarbeitern.
  • Übernahmeprämie (aus Insolvenz oder pandemiebedingter Kündigung) 6 TEUR bis 31.12.2021
  • Ausweitung Förderung einer Auftrags- oder Verbundausbildung.
  • Zuschuss Abschlussprüfungsvorbereitung 500 EUR max.

Details und mehr... (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 15.03.2021

Unbegrenzt und zu voller Höhe Ausgaben im Anschaffungsjahr steuerlich absetzen.

Diese Neuerung gilt für Computer, Zubehör wie Drucker, Monitore und Software rückwirkend zum 01.01.2020. Die Abschreibungsregeln wurden vom Bundesfinanzministerium rückwirkend geändert. Die Abschreibungsdauer ist nur noch ein Jahr.

Was ist neu?

Sofortabschreibung von Computer und Software ist nicht mehr auf 800 EUR netto begrenzt und unterliegt nicht mehr der 3-jährigen Abschreibungspflicht (vgl. Afa-Tabelle). Auch die monatsgenaue Abschreibung im Anschaffungsjahr entfällt.

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 08.03.2021

Mehr Flexibilität im Unternehmen.

Besondere Zeiten fordern meist auch besondere Flexibilität im Unternehmen. Unser Tipp: wie wäre es nahe Angehörige, wie Ehepartner, Kinder oder Eltern als Minijobber einzustellen?

Ihr Steuervorteil für alle Beteiligten: die pauschalen Abgaben an die Minijobzentrale bzw. Krankenkasse gehören zu den gewinnmindernden Betriebsausgaben und das Minijobgehalt muss der Familien-Minijobber nicht versteuern.

Damit das auch reibungslos funktioniert, unbedingt folgende zwei Punkte beachten:

  • Einen Minijob-Arbeitsvertrag mit Ihrem Familienmitglied schließen.
  • Die Zeiterfassung von Tag und Zeit für den Familien-Minijobber führen.

So können im Finanzamt keine Zweifel von der Ernsthaftigkeit der Anstellung ihren Platz finden.

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Steuertipp 01.03.2021

Mitarbeiter Dankeschön: Corona-Prämie.

Als Arbeitgeber können Sie in den aktuell besonderen Zeiten auf eine steuerfreie Prämie zurückgreifen: bis zu 1.500,00 EUR steuerfrei für Ihre Belegschaft als Corona-Prämie.

Wenn es Ihre Unternehmenssituation zulässt, dürfen Sie die Corona-Prämie nach § 3 Nr. 11a EStG an Ihre Angestellten steuerfrei auszahlen.

Voraussetzungen:

  • Aufzeichnung im Lohnkonto.
  • Die Zahlung erfolgt im Zeitraum 01.03.2021-30.06.2021.
  • Die Corona-Prämie wird zusätzlich, zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn, erbracht.

Gerne unterstützen wir Sie in der Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch über den Kanal Ihrer Wahl.

Die Informationen dieser News, Tipps sind nach bestem Wissen zusammengestellt, ersetzen aber keinesfalls unsere individuelle Beratung.
Eine Haftung für den Inhalt kann deshalb nicht übernommen werden.

Zum Newsletter anmelden

Mit * markierte Felder sind auszufüllen.