Schimmel Online-Steuerberater Wirtschaftsprüfer ist Vorreiter und unterstützt die digitale Buchhaltung sowie die Digitalisierung im Rechnungswesen.
17. Januar 2022

Steuertipp 17.01.2022

Lagerbestand. Kennzahlen für die Wirtschaftlichkeit und steuerrelevant.

Inventur ist zum Jahresende erledigt, die Zahlen liegen vor. Die Berechnung von weiteren Kennzahlen möglich. Und ein Zahlenüberblick kann Ihre Entscheidungen erleichtern

Eine der relevanten Zahlen ist bspw. der durchschnittliche Lagerbestand. Dieser Wert hilft dabei, die Lagerauslastung, den Umgang mit Lieferengpässen und die Lagerumschlagshäufigkeit zu überblicken. Letztere gibt Auskunft darüber, wieviel Kapital Sie im Lager binden und wie häufig, dieses umgeschlagen wird.

Die steuerliche Relevanz ist allerspätestens bei der Wirtschaftsprüfung sichtbar.

Dazu zwei Fakten:

Fakt 1: Waren im Lager zählen zu den körperlichen Vermögensgegenständen.  
Bei einer Wirtschaftsprüfung sollen Nachweise über das Vorhandensein angegebener Vermögensgegenstände und deren Wert erbracht werden.  

Sofern der Wert der gelagerten Waren einen wesentlichen Posten im Jahresabschluss bildet, ist eine Inventurbeobachtung durch die Prüfer:innen sogar berufsrechtlich vorgeschrieben.  

Fakt 2: Hin und wieder wird die Prüfungspflicht eines Unternehmens zu spät erkannt und die Jahresinventur bzw. Stichtagsinventur zum Geschäftsjahresende ist bereits abgeschlossen.  
Sprich, die bestellten Wirtschaftsprüfer:innen haben keine Möglichkeit, die Durchführung der Inventur persönlich zu beobachten und per Stichprobe eine Nachprüfung der Zählergebnisse vorzunehmen.  

Je nach Größe des Postens, den die Vorräte im Jahresabschluss einnehmen, kann dies Folgen für die ordnungsgemäße Durchführung der Jahresabschlussprüfung haben.  

Machen Sie sich Ihre Entscheidungen leichter und nutzen Sie unsere Expertise um den Zahlenüberblick für Ihr Unternehmen zu behalten. Einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. So können Sie es sich leichter machen.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns nachhaltig auf das richtige Pferd.

Die Informationen dieser News, Tipps sind nach bestem Wissen zusammengestellt, ersetzen aber keinesfalls unsere individuelle Beratung. Eine Haftung für den Inhalt kann deshalb nicht übernommen werden.

Steuertipp 10.01.2022

Jahreswechsel und Vorbereitung Steuererklärungen 2021.

Die schon geteilten Steuertipps wie bspw.:

zählen zu den Sonderregeln für das Jahr 2021 und so konnten Sie diese schon für sich unterjährig nutzen.

Folgende Punkte sind bei der Vorbereitung der Steuererklärungen grundsätzlich zu beachten:

  • Unternehmensform-Grenzen prüfen und ggfs. Form-Wechsel planen und einleiten.
  • Überprüfung Ihrer Vorauszahlungen.
  • Möglicher Abzug durch außergewöhnliche Belastungen prüfen.
  • Sonderausgaben prüfen.

Soweit die Themen zum Jahreswechsel, um die Steuer 2021 optimal gestalten zu können und fristgerecht die zugehörigen Erklärungen einzureichen. Sie möchten das alles in einer Hand wissen und sich sicher sein können, dass unterjährige Änderungen und Co. je nach Passung für Sie angewendet werden? Dann bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene. Einfach Kontakt aufnehmen, oder über den Kanal Ihrer Wahl. Dann bleibt keiner und nichts im Regen stehen.

Und wenn Sie nicht nur unsere Tipps sondern auch unseren Service genießen möchten, dann satteln Sie doch einfach um und setzen mit uns nachhaltig auf das richtige Pferd.

Die Informationen dieser News, Tipps sind nach bestem Wissen zusammengestellt, ersetzen aber keinesfalls unsere individuelle Beratung. Eine Haftung für den Inhalt kann deshalb nicht übernommen werden.

Alle Steuertipps 2021.

Alle Steuertipps aus 2021 finden Sie hier.

Zum Newsletter anmelden

Mit * markierte Felder sind auszufüllen.